Angebote zu "Aktuelle" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

GOÄ 2019 Kommentar, IGeL-Abrechnung
79,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gute Leistung muss gut bezahlt werdenKommentierung der einzelnen LeistungenAbrechenbarkeit, Steigerungssätze, mögliche Ausschlüsse, aktuelle GerichtsurteilePraktische Abrechnungstipps und -beispiele mit Analogen Bewertungen gemäß GOÄ6 (2), Auslegungshinweisen und Beschlüssen , u.a. vonBÄK und dem Zentralen Konsultationsausschusses für GebührenordnungsfragenBerufsverbändenPVSBesondere Berücksichtigung vonUmsatzsteuerpflicht für ÄrzteAbrechnung gegenüber der BeihilfePLUSAnwendung und Auslegung der GOÄ-Paragraphen im Krankenhausbereich mit GerichtsurteilenAbrechnung von Spezialbereichen, u.a. Schmerztherapie, SchlafmedizinÄrztliche Leichenschau mit Dokumentation und ICD-KodierungenHinweise und Leistungsübersicht zur Abrechnung nach GOÄ für ZahnärzteHinweise und Links zuAmbulanter spezialfachärztlicher Versorgung (ASV) im GKV-Bereich - teilweise z.Zt. Abrechnung nach GOÄKommentierung praxisrelevanter Analognummern der PKV zur Gebührenordnung für Ärzte (inkl. aktueller unzulässiger Analogabrechnungen)IGeL-Abrechnung, Alternative MedizinMit zahlreichen Tipps, Abrechnungsbeispielen für IGeL-Leistungen und Alternative Medizin , Hinweisen zur verlässlichen Abrechnung von SelbstzahlerleistungenNEU: Mit Anmerkungen und Links zur kritischen Bewertungen der Alternativen Medizin in Fachorganen und PublikumszeitschriftenAlle Informationen für die erfolgreich optimierte Abrechnung im Praxisalltag:korrekt, verlässlich, vollständig .Aktualisierungsservice: Aktuelle Änderungen und Ergänzungen als pdf aufwww.springermedizin.de/HermannsGOÄ

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Angebotsstrukturen im Gesundheitssektor. Unters...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Gesundheit - Sonstiges, Note: 1,0, SRH Hochschule Riedlingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist, sich mit den Grundlagen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen auseinander zu setzen, ihre Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Problemstellungen aufzuzeigen. Außerdem soll analysiert werden, ob das duale Krankenversicherungssystem einer leistungsfähigen Krankenversicherung der Zukunft entspricht, und welche Anforderungen es für das zukünftige System gibt.Im ersten Teil der Arbeit sollen die gesetzlichen und privaten Krankenkassen näher beschrieben werden. Mit dem SGB V soll ein Überblick über gesetzliche Grundlagen verschafft werden. Im letzten Teil der Arbeit werden die aktuelle Probleme der Krankenkassen dargestellt sowie die Anforderungen an ein leistungsfähiges Krankenversicherungssystem der Zukunft.Krankheit ist ein Bestandteil des menschlichen Lebens. Die Kosten für eine Behandlung, ohne dass das Individuum krankenversichert ist, können so hoch sein, dass der einzelne dies nicht selbst finanzieren kann. Aufgabe der Krankenkasse ist, Menschen im Krankheitsfall finanziell abzusichern. Im Jahr 2014 ergab der Beitrag in Deutschland für die Gesundheitskosten knapp 328 Mrd. EUR, was dem Anteil von 11,2% des Bruttoinlandsprodukts entspricht. Allein die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) im Jahr 2014, beliefen sich in der Summe auf 191,8 Mrd. EUR, wobei die Gesundheitsausgaben der privaten Krankenkassen (PKV) sich auf 29,3 Mrd. EUR beziffern.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Gesundheit als Aufgabe des Sozialrechts
42,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Prävention im Sozialstaat und aktuelle Fragen der Gesundheitsversorgung standen im Mittelpunkt der Bundestagung des Deutschen Sozialrechtsverbandes am 12./13. Oktober 2017 in Leipzig. Vier grosse Themenkomplexe wurden diskutiert: - Gesundheitsprävention - Versorgung mit Arzneimitteln - Weiterentwicklung der stationären Versorgung - „Bürgerversicherung“ Die Beiträge, die in diesem Tagungsband dokumentiert werden, im Überblick: Prof. Dr. Thomas Gerlinger, Primärprävention als sozialpolitische Aufgabe: Bedeutung und Entwicklung Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms, Prävention als sozialrechtliche Aufgabe: Grundlagen und Grenzen Gernot Kiefer, Stand der Umsetzung des Präventionsgesetzes Erhard Weiss/Michael Woltjen, Die Beteiligung und das Zusammenwirken der Sozialversicherungsträger im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Prof. Dr. Peter Axer, Die Versorgung mit Arzneimitteln vor neuen Herausforderungen Dr. Christian Stallberg, LL.M. (Cambridge), Die Versorgung mit Arzneimitteln vor neuen Herausforderungen: Kommentar aus anwaltlicher Sicht Dr. Martin Krasney, Die Versorgung mit Arzneimitteln vor neuen Herausforderungen: Kommentar aus Sicht der Krankenkassen Prof. Dr. Ernst Hauck, Die Weiterentwicklung der stationären Versorgung Stefan Gräf, Die Weiterentwicklung der stationären Versorgung: Kommentar aus Sicht der Vertragsärzte Dr. Alexis von Komorowski, Die Weiterentwicklung der stationären Versorgung: Kommentar aus Sicht der Landkreise. Prof. Dr. Thorsten Kingreen, Perspektiven für eine „Jamaika-Krankenversicherungsordnung“, Dr. Florian Reuther, Replik auf Thorsten Kingreen, Krankenversicherung als Bürgerversicherung?: Kommentar aus Sicht der PKV“

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Das Altenproblem der PKV - Darstellung sowie bi...
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,0, Justus-Liebig-Universität Giessen (Professur für Risikomanagement und Versicherungswirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Im Zeitraum von 1991 bis 1998 sind die Prämien bei Neuvertragsabschlüssen der privaten Krankenversicherung in der Bundesrepublik Deutschland für einen 33-jährigen Versicherungsnehmer im Durchschnitt um circa 8 v.H. jährlich gestiegen, die der gesetzlichen Krankenkasse hingegen nur um circa 5 v.H.1. Wenn wir diese Werte für ältere Versicherungsnehmer ermitteln würden, wäre, aus noch näher zu untersuchenden Gründen, ein wesentlich stärkerer Anstieg der Prämien in der privaten Krankenversicherung zu erwarten. Ziel dieser Arbeit ist es nun herauszuarbeiten, welche Effekte für diese übermässige Prämienentwicklung im Alter verantwortlich sind, welche Wirkungen sie entfalten und was gegen diese Entwicklung unternommen wurde und noch unternommen werden kann. In Kapitel 2 wird zunächst dargestellt, was das so genannte Altenproblem der privaten Krankenversicherung überhaupt ist. Im Anschluss daran werden die einzelnen Faktoren, die dieses Problem beeinflussen, dargestellt und analysiert. Abschliessend erfolgt kurz eine mathematische Erfassung des Gesamtkomplexes der Beitragsanstiege im Alter. In Kapitel 3 wird die Frage geklärt, welche Massnahmen zur Bekämpfung des Altenproblems der privaten Krankenversicherung bereits ergriffen wurden. Hier kristallisieren sich zwei Hauptaspekte heraus. Zum einen die Regelungen des 12a VAG, welche unter anderem stärkere Zuführungen in die Alterungsrückstellungen vorsehen und zum anderen die des 178f VVG, welche als Lösungsmöglichkeit für die Versicherten einen Wechsel in bestimmte andere Tarife bietet, in denen diese Problematik weniger stark zum Ausdruck kommt. Im abschliessenden Kapitel wird ein kurzer Ausblick auf noch mögliche Massnahmen geboten, welche zur weiteren Lösung dieses Problems beitragen können. Dies sind hauptsächlich Kostendämpfungsmassnahmen im Gesundheitsbereich und die Kombination von Kranken- und Rentenversicherungen, wie sie derzeit schon vereinzelt zu finden sind.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Risikodifferenzierung in der Krankenversicherung
58,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wann neigen Krankenversicherer zu risikodifferenzierendem Verhalten, welche Marktergebnisse lässt Risikodifferenzierung erwarten, und wie kann dabei ein Solidaranspruch eingelöst werden? Die Beantwortung dieser Fragen erfolgt im Rahmen einer neuen, mikroökonomisch geprägten Analyse des Verhaltens von Krankenversicherungsnachfragern und -anbietern auf einem marktwirtschaftlich verfassten Krankenversicherungsmarkt. An deren Schluss steht ein wegweisender ordnungspolitischer Vorschlag: Mindestversicherungspflicht für alle; privatwirtschaftliche, langfristige Krankenversicherungsverträge; Prämiendifferenzierungsverbot bei Vertragsabschluss zur Geburt; mobile, individuelle Rückstellungen; Einkommensumverteilung über Steuern und Transfers. Mit Blick auf die aktuelle Diskussion um die Bürgerversicherung liefert diese Studie starke Argumente für die Erhaltung einer PKV, in der Bestandskunden unabhängig von ihrem Risikotyp den Anbieter wechseln können. So können Erfahrungen mit mobilen Rückstellungen im praktischen Einsatz gesammelt werden und das vorgeschlagene Modell einer besseren Durchsetzbarkeit zugeführt werden. Die Autorin ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES) in Berlin.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
33. und 34. Münsterischer Versicherungstag
75,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der diesjährige Tagungsband fasst die Wortbeiträge zum 33. Münsterischen Versicherungstag vom 21. November 2015 und zum 34. Münsterischen Versicherungstag vom 19. November 2016 zusammen. Wie bereits in den Vorjahren nahmen im Rahmen der Veranstaltungen Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft, Versicherungsaufsicht und Versicherungswirtschaft zu aktuellen Fragestellungen des Versicherungsrechts Stellung. Mit diesem Werk liegen ihre Reden nunmehr in wissenschaftlich aufbereiteter Form vor. So befasst sich Dr. Martin Stadler (Allianz Versicherungs-AG, Leitender Justiziar) mit Technik, Haftung und Versicherung autonom gesteuerter Kraftfahrzeuge. Er trägt damit aufschlussreich zu der weiterhin anhaltenden Debatte über die rechtlichen Probleme autonomen Fahrens bei. Prof. Dr. Roland Rixecker (Präsident des saarländischen Oberlandesgerichts) führt jüngere Beispiele der Rechtsprechungspraxis zur Berufsunfähigkeitsversicherung auf und behandelt aktuelle Rechtsfragen dieses praktisch bedeutsamen Versicherungszweigs. Dr. Ursula Lipowsky (vormals Vorstand Swiss Re) gibt einen Ausblick auf das prinzipienbasierte Aufsichtsrecht der Solvency II-Richtlinie. Insbesondere beleuchtet sie das damit einhergehende, von hoher Regelungsdichte geprägte und in der Rechtsanwendung komplexe, Zusammenspiel aus europarechtlichen und nationalen Regeln. Dr. Oliver Sieg (Noerr LLP, Partner) analysiert den Themenbereich Organhaftung und D&O-Versicherung. Insbesondere setzt er sich, auf Grundlage der einschlägigen höchstrichterlichen Rechtsprechung, mit dem Direktanspruch des Geschädigten gegen den Versicherer nach Abtretung des Freistellungsanspruchs auseinander. Prof. Dr. Peter Reiff (Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Privatversicherungsrecht, Universität Trier) analysiert kritisch den nationalen Gesetzgebungsprozess zur IDD-Richtlinie und plädiert in diesem Zusammenhang für „Augenmass“ in der Richtlinienumsetzung. Felix Hufeld (Präsident der BaFin) gibt einen Einblick das Präventionssystem der Aufsichtsbehörden zur Verhütung systemischer Risiken auf dem Versicherungssektor. Dabei legt er seinen Schwerpunkt auf die Massnahmen zur verstärkten globalen Koordinierung der nationalen und supranationalen Finanzmarktaufsichtsbehörden. Schliesslich analysiert Martin Lehmann (Richter am Bundesgerichtshof - IV. Zivilsenat) ausgewählte Entscheidungen zur PKV und zeigt so die wesentlichen Argumentationslinien des Senates im Recht der Krankenversicherung auf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
33. und 34. Münsterischer Versicherungstag
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der diesjährige Tagungsband fasst die Wortbeiträge zum 33. Münsterischen Versicherungstag vom 21. November 2015 und zum 34. Münsterischen Versicherungstag vom 19. November 2016 zusammen. Wie bereits in den Vorjahren nahmen im Rahmen der Veranstaltungen Referenten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft, Versicherungsaufsicht und Versicherungswirtschaft zu aktuellen Fragestellungen des Versicherungsrechts Stellung. Mit diesem Werk liegen ihre Reden nunmehr in wissenschaftlich aufbereiteter Form vor. So befasst sich Dr. Martin Stadler (Allianz Versicherungs-AG, Leitender Justiziar) mit Technik, Haftung und Versicherung autonom gesteuerter Kraftfahrzeuge. Er trägt damit aufschlussreich zu der weiterhin anhaltenden Debatte über die rechtlichen Probleme autonomen Fahrens bei. Prof. Dr. Roland Rixecker (Präsident des saarländischen Oberlandesgerichts) führt jüngere Beispiele der Rechtsprechungspraxis zur Berufsunfähigkeitsversicherung auf und behandelt aktuelle Rechtsfragen dieses praktisch bedeutsamen Versicherungszweigs. Dr. Ursula Lipowsky (vormals Vorstand Swiss Re) gibt einen Ausblick auf das prinzipienbasierte Aufsichtsrecht der Solvency II-Richtlinie. Insbesondere beleuchtet sie das damit einhergehende, von hoher Regelungsdichte geprägte und in der Rechtsanwendung komplexe, Zusammenspiel aus europarechtlichen und nationalen Regeln. Dr. Oliver Sieg (Noerr LLP, Partner) analysiert den Themenbereich Organhaftung und D&O-Versicherung. Insbesondere setzt er sich, auf Grundlage der einschlägigen höchstrichterlichen Rechtsprechung, mit dem Direktanspruch des Geschädigten gegen den Versicherer nach Abtretung des Freistellungsanspruchs auseinander. Prof. Dr. Peter Reiff (Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Privatversicherungsrecht, Universität Trier) analysiert kritisch den nationalen Gesetzgebungsprozess zur IDD-Richtlinie und plädiert in diesem Zusammenhang für 'Augenmass' in der Richtlinienumsetzung. Felix Hufeld (Präsident der BaFin) gibt einen Einblick das Präventionssystem der Aufsichtsbehörden zur Verhütung systemischer Risiken auf dem Versicherungssektor. Dabei legt er seinen Schwerpunkt auf die Massnahmen zur verstärkten globalen Koordinierung der nationalen und supranationalen Finanzmarktaufsichtsbehörden. Schliesslich analysiert Martin Lehmann (Richter am Bundesgerichtshof - IV. Zivilsenat) ausgewählte Entscheidungen zur PKV und zeigt so die wesentlichen Argumentationslinien des Senates im Recht der Krankenversicherung auf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Abrechnung Alternative Medizin 2015
42,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Nachfrage nach Alternativer Medizin und 'Wohlfühl-Medizin' steigt. Naturheilkunde, Akupunktur, TCM, Homöopathie, Manuelle Therapie, Massage ... Immer häufiger bieten auch GKV-Kassen die Abrechnung von alternativen Verfahren an, obwohl diese im EBM nicht aufgeführt sind. Welche Leistungen gibt es (inkl. Kurzinfo zu den Indikationen) Welche Aus- und Weiterbildung gibt es (Kurse und Seminare von Arbeitsgemeinschaften, Fachgesellschaften, Ärzteverbänden) Was übernimmt welche Kasse PKV/GKV, GOÄ/EBM Abrechnung Kommentierte Paragraphen Aktuelle Gerichtsurteile Analoge Abrechnungen von nicht in der GOÄ aufgeführten Leistungen Aktuelle Hinweise zu IGeL von BÄK und KBV Hinweise auf mehrwertsteuerpflichtige Leistungen Mit über 70 konkreten, praxiserprobten Abrechnungsbeispielen für Diagnostik und Therapie. Alle Informationen für die erfolgreich optimierte Abrechnung: korrekt, vollständig, zuverlässig.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot
Gesundheit als Aufgabe des Sozialrechts
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Prävention im Sozialstaat und aktuelle Fragen der Gesundheitsversorgung standen im Mittelpunkt der Bundestagung des Deutschen Sozialrechtsverbandes am 12./13. Oktober 2017 in Leipzig. Vier große Themenkomplexe wurden diskutiert: - Gesundheitsprävention - Versorgung mit Arzneimitteln - Weiterentwicklung der stationären Versorgung - „Bürgerversicherung“ Die Beiträge, die in diesem Tagungsband dokumentiert werden, im Überblick: Prof. Dr. Thomas Gerlinger, Primärprävention als sozialpolitische Aufgabe: Bedeutung und Entwicklung Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms, Prävention als sozialrechtliche Aufgabe: Grundlagen und Grenzen Gernot Kiefer, Stand der Umsetzung des Präventionsgesetzes Erhard Weiß/Michael Woltjen, Die Beteiligung und das Zusammenwirken der Sozialversicherungsträger im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Prof. Dr. Peter Axer, Die Versorgung mit Arzneimitteln vor neuen Herausforderungen Dr. Christian Stallberg, LL.M. (Cambridge), Die Versorgung mit Arzneimitteln vor neuen Herausforderungen: Kommentar aus anwaltlicher Sicht Dr. Martin Krasney, Die Versorgung mit Arzneimitteln vor neuen Herausforderungen: Kommentar aus Sicht der Krankenkassen Prof. Dr. Ernst Hauck, Die Weiterentwicklung der stationären Versorgung Stefan Gräf, Die Weiterentwicklung der stationären Versorgung: Kommentar aus Sicht der Vertragsärzte Dr. Alexis von Komorowski, Die Weiterentwicklung der stationären Versorgung: Kommentar aus Sicht der Landkreise. Prof. Dr. Thorsten Kingreen, Perspektiven für eine „Jamaika-Krankenversicherungsordnung“, Dr. Florian Reuther, Replik auf Thorsten Kingreen, Krankenversicherung als Bürgerversicherung?: Kommentar aus Sicht der PKV“

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.10.2020
Zum Angebot