Angebote zu "Gesundheitssystem" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Das deutsche Gesundheitssystem - unheilbar krank?
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das deutsche Gesundheitssystem ist krank: Die Kosten steigen und steigen. Zwei parallele Versicherungssysteme (PKV und GKV) bewirken Fehlsteuerungen und Zweiklassenmedizin. Die Abhängigkeit der GKV-Beiträge vom Lohn/Renteneinkommen führt zu absurden Umverteilungen. Die Lasten eines Systems mit immer mehr Rentnern müssen von immer weniger berufstätigen Versicherten getragen werden.Dieses Buch wendet sich an den interessierten Bürger und Beitragszahler: Es beschreibt das derzeitige System, behandelt seine Probleme und entwirft ein neues System:- GKV und PKV werden durch ein integriertes Krankenversicherungssystem ersetzt.- Eine einheitliche Bürgerpauschale beseitigt die willkürliche Umverteilung, die Solidarität wird auf die wirklich Bedürftigen konzentriert. Die Krankenversicherung wird für den demographischen Wandel fit gemacht.Das neue Gesundheitssystem setzt zwei Reformgedanken um, die sich heute in der Politik unvereinbar gegenüberstehen: Es folgt der Forderung von SPD undGrünen nach Abschaffung der PKV und führt die von vielen Konservativen propagierte Bürgerpauschale ein.

Anbieter: buecher
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Fälle aus der versicherungsmedizinischen Praxis
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Unser Gesundheitssystem gehört zu den besten der Welt und zu den größten Wirtschaftsfaktoren Deutschlands. Rund 5,2 Mio. Menschen arbeiten in der Gesundheitswirtschaft und die Gesamtausgaben belaufen sich auf ca. 300 Mrd. Euro pro Jahr.Die Unternehmen der privaten Krankenversicherung versorgen ihre Versicherten je nach Tarif mit guten bis hervorragenden Gesundheitsleistungen. Es gibt allerdings eine kleine Anzahl von Behandlungen, die als "nicht medizinisch notwendig" eingestuft werden müssen.Der Autor widmet sich in seinem Buch explizit diesen Behandlungsfällen aus der versicherungsmedizinischen Praxis, in denen die private Krankenversicherung (teilweise) nicht leisten konnte. Wichtige Gründe hierfür sind u. a. unwirksame Präparate oder Behandlungsmethoden, nicht indizierte Diagnostik oder Therapie sowie Überdiagnostik und Übertherapie.Viele geschilderte Fälle aus der Praxis sind so interessant oder gar abstrus, dass sie einfach zum Nachdenken oder auch zum Schmunzeln anregen.Das Werk richtet sich insbesondere an Mitarbeiter der Leistungs- und Rechtsabteilungen der PKV Unternehmen und an medizinische Gutachter, sowie an alle Ärzte, die mit den Besonderheiten der PKV befasst sind. Aber auch interessierte Versicherte, die wissen wollen, für welche Behandlungen eine Erstattung aus welchen Gründen möglicherweise nicht zu erwarten ist, werden hier angesprochen.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die elektronische Gesundheitskarte - Chancen un...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,3, Wirtschaftsakademie Hamburg, Veranstaltung: Marketing und Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist von Interesse für ca. 80 Mio. Versicherte und weitere Tausende von Beteiligten im Gesundheitssystem.Im deutschen Gesundheitswesen wird die Krankenversichertenkarte (KVK) durch die eGK ab dem 01. Oktober 2011 abgelöst. Per Gesetz sind die gesetzlichen Kranversicherungen (GKV) grundsätzlich verpflichtet die eGK an ihre Versicherten auszugeben. In Freiwilligkeit haben sich die privaten Krankenversicherungen (PKV) ebenfalls dazu verpflichtet. Warum brauchen wir eine neue Karte? Die Zielsetzung dieser Projektarbeit ist die Betrachtung des Wandels im deutschen Gesundheitsmarkt. Die Wichtigkeit der Kommunikation aller Beteiligten in einem leistungsfähigen Gesundheitssystem wird erörtert. Im Rahmen dieser Projektarbeit wird der Wandel von der KVK zur eGK erörtert. Die gesetzlichen Grundlagen zur Umstellung der Versichertenkarte werden dargelegt. Die optischen und funktionalen Veränderungen beider Karten werden miteinander verglichen.Es wird auf die Akteure eingegangen, die an der Einführung der eGK beteiligt sind. Die Ziele und Perspektiven der eGK werden aufgezeigt. Auf die entstehenden Veränderungen für den Patienten wird eingegangen und die geplanten Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten werden beschrieben.Die Sicherheitsaspekte des Projektes eGK werden beleuchtet. Die Chancen und Risiken, die die neue Karte mit sich bringt, werden analysiert.Ausserdem befasst sich diese Arbeit mit den Umsetzungsarbeiten in den Testphasen, den dabei aufgetretenen technischen Problemen und den daraus gewonnen Erkenntnissen. Die ersten Reaktionen und Erfahrungsberichte der Beteiligten aus den Testregionen werden aufgeführt.Die Projektarbeit gibt einen Überblick über die zeitliche und monetäre Entwicklung des eGK-Projektes.Das Marketing und die Kommunikation der eGK werden betrachtet. Wie wird ein Produkt ohne werbetechnische Maßnahmen von Kunden akzeptiert? Die Vermarktungsstrategien und die Akzeptanz der Beteiligten (bspw. Versicherte, Ärzte oder Apotheker) werden behandelt.

Anbieter: Dodax
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die elektronische Gesundheitskarte - Chancen un...
33,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,3, Wirtschaftsakademie Hamburg, Veranstaltung: Marketing und Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist von Interesse für ca. 80 Mio. Versicherte und weitere Tausende von Beteiligten im Gesundheitssystem. Im deutschen Gesundheitswesen wird die Krankenversichertenkarte (KVK) durch die eGK ab dem 01. Oktober 2011 abgelöst. Per Gesetz sind die gesetzlichen Kranversicherungen (GKV) grundsätzlich verpflichtet die eGK an ihre Versicherten auszugeben. In Freiwilligkeit haben sich die privaten Krankenversicherungen (PKV) ebenfalls dazu verpflichtet. Warum brauchen wir eine neue Karte? Die Zielsetzung dieser Projektarbeit ist die Betrachtung des Wandels im deutschen Gesundheitsmarkt. Die Wichtigkeit der Kommunikation aller Beteiligten in einem leistungsfähigen Gesundheitssystem wird erörtert. Im Rahmen dieser Projektarbeit wird der Wandel von der KVK zur eGK erörtert. Die gesetzlichen Grundlagen zur Umstellung der Versichertenkarte werden dargelegt. Die optischen und funktionalen Veränderungen beider Karten werden miteinander verglichen. Es wird auf die Akteure eingegangen, die an der Einführung der eGK beteiligt sind. Die Ziele und Perspektiven der eGK werden aufgezeigt. Auf die entstehenden Veränderungen für den Patienten wird eingegangen und die geplanten Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten werden beschrieben. Die Sicherheitsaspekte des Projektes eGK werden beleuchtet. Die Chancen und Risiken, die die neue Karte mit sich bringt, werden analysiert. Ausserdem befasst sich diese Arbeit mit den Umsetzungsarbeiten in den Testphasen, den dabei aufgetretenen technischen Problemen und den daraus gewonnen Erkenntnissen. Die ersten Reaktionen und Erfahrungsberichte der Beteiligten aus den Testregionen werden aufgeführt. Die Projektarbeit gibt einen Überblick über die zeitliche und monetäre Entwicklung des eGK-Projektes. Das Marketing und die Kommunikation der eGK werden betrachtet. Wie wird ein Produkt ohne werbetechnische Massnahmen von Kunden akzeptiert? Die Vermarktungsstrategien und die Akzeptanz der Beteiligten (bspw. Versicherte, Ärzte oder Apotheker) werden behandelt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die Zukunft der privaten Krankenversicherung
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Versicherungsbetriebslehre), Sprache: Deutsch, Abstract: Kaum ein Thema bewegt die Menschen heutzutage mehr als die Frage nach der sozialen Sicherheit. Dabei rückt die Absicherung des Risikos krank zu werden immer mehr in den Lebensmittelpunkt vieler Leute. Denn die Gesundheit wird heute oft als das höchste Gut empfunden. Viele Jahrzehnte funktionierte das heutige Gesundheitssystem aus einem Nebeneinander von privater und gesetzlicher Krankenversicherung (PKV und GKV) ohne grössere Probleme. Inzwischen haben sich die Rahmenbedingungen aber verändert. Demographischer Wandel und erhebliche Kostensteigerungen haben das heutige System an seine Grenzen gebracht. Drastische Strukturreformen des Krankenversicherungssystems werden sich deshalb in der näheren Zukunft kaum vermeiden lassen. Diese Arbeit stellt mögliche Modelle und Reformoptionen für die Zukunft aus der Sicht der PKV dar, wobei auch kurz auf die GKV eingegangen wird. Zunächst werden in Kapitel 2 die theoretischen Grundlagen der PKV dargelegt. Dabei werden schwerpunktmässig die geschichtliche Entwicklung und die Besonderheiten der PKV im Vergleich zur GKV betrachtet. Im dritten Kapitel werden die momentane Situation der PKV und die sich daraus ergebenden Herausforderungen beschrieben. Zuerst wird auf den Systemwettbewerb zwischen GKV und PKV und die sich daraus ergebenden Probleme eingegangen. Danach wird der Umgang der PKV mit Kostensteigerungen im Allgemeinen und dem demographischen Wandel im Speziellen dargestellt. Darauf aufbauend beschäftigt sich Kapitel 4 mit den verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten der PKV. In drei unterschiedlichen Szenarien werden mögliche Zukunftsmodelle des gesamten Krankenversicherungssystems gekennzeichnet und deren Vor- und Nachteile in Theorie und Praxis aufgezeigt. Dabei wird jeweils die Rolle der PKV in den Vordergrund gestellt. Das darauf folgende Kapitel 5 widmet sich dem aktuellen System eines Nebeneinanders von GKV und PKV. Hier wird speziell die immer wieder thematisierte und auch in jüngster Zeit praktizierte Anhebung der Krankenversicherungspflichtgrenze diskutiert. Den Abschluss dieses Kapitels bildet die Debatte über die Einführung der Möglichkeit der Mitnahme von Altersrückstellungen bei einem Unternehmenswechsel innerhalb der PKV. Danach wird ein aktueller Ausblick unter Einbeziehung der Vorschläge der 'Rürup-Kommission' gegeben, und die Arbeit schliesst in Kapitel 7 mit einem Fazit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die elektronische Gesundheitskarte - Chancen un...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,3, Wirtschaftsakademie Hamburg, Veranstaltung: Marketing und Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist von Interesse für ca. 80 Mio. Versicherte und weitere Tausende von Beteiligten im Gesundheitssystem. Im deutschen Gesundheitswesen wird die Krankenversichertenkarte (KVK) durch die eGK ab dem 01. Oktober 2011 abgelöst. Per Gesetz sind die gesetzlichen Kranversicherungen (GKV) grundsätzlich verpflichtet die eGK an ihre Versicherten auszugeben. In Freiwilligkeit haben sich die privaten Krankenversicherungen (PKV) ebenfalls dazu verpflichtet. Warum brauchen wir eine neue Karte? Die Zielsetzung dieser Projektarbeit ist die Betrachtung des Wandels im deutschen Gesundheitsmarkt. Die Wichtigkeit der Kommunikation aller Beteiligten in einem leistungsfähigen Gesundheitssystem wird erörtert. Im Rahmen dieser Projektarbeit wird der Wandel von der KVK zur eGK erörtert. Die gesetzlichen Grundlagen zur Umstellung der Versichertenkarte werden dargelegt. Die optischen und funktionalen Veränderungen beider Karten werden miteinander verglichen. Es wird auf die Akteure eingegangen, die an der Einführung der eGK beteiligt sind. Die Ziele und Perspektiven der eGK werden aufgezeigt. Auf die entstehenden Veränderungen für den Patienten wird eingegangen und die geplanten Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten werden beschrieben. Die Sicherheitsaspekte des Projektes eGK werden beleuchtet. Die Chancen und Risiken, die die neue Karte mit sich bringt, werden analysiert. Ausserdem befasst sich diese Arbeit mit den Umsetzungsarbeiten in den Testphasen, den dabei aufgetretenen technischen Problemen und den daraus gewonnen Erkenntnissen. Die ersten Reaktionen und Erfahrungsberichte der Beteiligten aus den Testregionen werden aufgeführt. Die Projektarbeit gibt einen Überblick über die zeitliche und monetäre Entwicklung des eGK-Projektes. Das Marketing und die Kommunikation der eGK werden betrachtet. Wie wird ein Produkt ohne werbetechnische Maßnahmen von Kunden akzeptiert? Die Vermarktungsstrategien und die Akzeptanz der Beteiligten (bspw. Versicherte, Ärzte oder Apotheker) werden behandelt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot
Die Zukunft der privaten Krankenversicherung
16,50 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover (Institut für Versicherungsbetriebslehre), Sprache: Deutsch, Abstract: Kaum ein Thema bewegt die Menschen heutzutage mehr als die Frage nach der sozialen Sicherheit. Dabei rückt die Absicherung des Risikos krank zu werden immer mehr in den Lebensmittelpunkt vieler Leute. Denn die Gesundheit wird heute oft als das höchste Gut empfunden. Viele Jahrzehnte funktionierte das heutige Gesundheitssystem aus einem Nebeneinander von privater und gesetzlicher Krankenversicherung (PKV und GKV) ohne größere Probleme. Inzwischen haben sich die Rahmenbedingungen aber verändert. Demographischer Wandel und erhebliche Kostensteigerungen haben das heutige System an seine Grenzen gebracht. Drastische Strukturreformen des Krankenversicherungssystems werden sich deshalb in der näheren Zukunft kaum vermeiden lassen. Diese Arbeit stellt mögliche Modelle und Reformoptionen für die Zukunft aus der Sicht der PKV dar, wobei auch kurz auf die GKV eingegangen wird. Zunächst werden in Kapitel 2 die theoretischen Grundlagen der PKV dargelegt. Dabei werden schwerpunktmäßig die geschichtliche Entwicklung und die Besonderheiten der PKV im Vergleich zur GKV betrachtet. Im dritten Kapitel werden die momentane Situation der PKV und die sich daraus ergebenden Herausforderungen beschrieben. Zuerst wird auf den Systemwettbewerb zwischen GKV und PKV und die sich daraus ergebenden Probleme eingegangen. Danach wird der Umgang der PKV mit Kostensteigerungen im Allgemeinen und dem demographischen Wandel im Speziellen dargestellt. Darauf aufbauend beschäftigt sich Kapitel 4 mit den verschiedenen Entwicklungsmöglichkeiten der PKV. In drei unterschiedlichen Szenarien werden mögliche Zukunftsmodelle des gesamten Krankenversicherungssystems gekennzeichnet und deren Vor- und Nachteile in Theorie und Praxis aufgezeigt. Dabei wird jeweils die Rolle der PKV in den Vordergrund gestellt. Das darauf folgende Kapitel 5 widmet sich dem aktuellen System eines Nebeneinanders von GKV und PKV. Hier wird speziell die immer wieder thematisierte und auch in jüngster Zeit praktizierte Anhebung der Krankenversicherungspflichtgrenze diskutiert. Den Abschluss dieses Kapitels bildet die Debatte über die Einführung der Möglichkeit der Mitnahme von Altersrückstellungen bei einem Unternehmenswechsel innerhalb der PKV. Danach wird ein aktueller Ausblick unter Einbeziehung der Vorschläge der 'Rürup-Kommission' gegeben, und die Arbeit schließt in Kapitel 7 mit einem Fazit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.06.2020
Zum Angebot